Realistische Unfalldarstellung

Damit Retter*innen möglichst lebensnah üben können, gibt es die "Realistische Unfalldarstellung". Ein Ehrenamt mit Spaß - und Kunstblut.

Wenn die Ehrenamtlichen unserer RUD-Gruppe sich treffen, sieht es oft aus, als hätte es einen schweren Unfall mit vielen Verletzten gegeben. Denn RUD steht für Realistische Unfalldarstellung. Wir üben das Schminken von Wunden und das Darstellen von Verletzungen. Denn die Retter*innen müssen nicht nur gut ausgebildet sein, sondern auch möglichst realitätsnah für den Ernstfall üben können.

Als Statisten bei Übungen tragen wir dazu bei, dass Katastrophenschützer*innen, Sanitäter*innen und alle anderen Helfer*innen erleben können, wie es nach einem echten Notfall zugeht und auf was sie sich vorbereiten müssen.

Wir freuen uns über neue Mitwirkende. Meldet euch am besten per E-Mail.

Beim SamariterCamp 2019 kamen geschminkte Statist*innen zum Einsatz Schaut rein!

Ansprechpartner*in

Dennis Bracht Geschäftsführer

Geschäftsstelle Witten
Westfalenstraße 43
58453 Witten

0 23 02 / 910 88 0
0 23 02 / 910 88 111
d.bracht(at)asb-en.de